Am 04. Oktober ist Welttierschutztag!„Alle Geschöpfe der Erde fühlen wie wir.
Alle Geschöpfe streben nach Glück wie wir.
Alle Geschöpfe der Erde lieben, leiden und sterben wie wir,
also sind sie uns gleichgestellte Werke des allmächtigen Schöpfers – unsere Brüder.“
(Franz von Assisi)

Jedes Jahr ist am 4. Oktober Welttierschutztag. Dieser wurde 1931 ins Leben gerufen. Auch wenn es die meisten unserer Haustiere in Deutschland ziemlich gut bei ihrem Herrchen oder Frauchen haben, soll uns der Welttierschutztag daran erinnern, dass weltweit immer noch viele Tiere gequält, misshandelt und brutal abgeschlachtet werden. Deshalb ist an diesem Tag jeder von uns – ob groß oder klein – dazu aufgerufen, sich für eine artgerechte und respektvolle Behandlung aller Tiere einzusetzen.

Schutzpatron der Tiere

Der Welttierschutztag fällt deshalb auf den 4. Oktober, da man an diesem Tag dem Heiligen Franziskus von Assisi gedenkt, der im Jahre 1226 am Abend des 3. Oktobers verstorben ist. Franziskus von Assisi ist der Gründer des Franziskaner-Ordens und Schutzpatron der Tiere. Er sah alle Lebewesen auf dieser Erde als lebendiges, vor Gott gleichgestelltes Geschöpf an. Selbst den kleinsten Wurm betrachtete er als gottgewollt und deshalb schützenswert. Franziskus Tierpredigten (Auszug siehe oben) wurden weltberühmt.

Jeder kann mithelfen…

Besuchen Sie doch einfach mal mit ihren Kindern zusammen am Welttierschutztag ein Tierheim. Viele Tiere fristen dort ihr Dasein, da sie von ihren Besitzern misshandelt und ausgesetzt worden sind. Am Welttierschutztag öffnen viele Tierheime ihre Pforten für Besucher. Deshalb brauchen Sie auch keine Schwellenangst zu haben. Die Mitarbeiter des Heims sind froh über jeden Interessenten für ein „Tier aus zweiter Hand“, für eine helfende Hand oder eine kleine Spende.
( Bildnachweis: © kids.4pictures - Fotolia.com )