Wolkenloser Himmel, strahlender Sonnenschein und Temperaturen über der 25-Grad-Marke. Es ist Sommer und man kann herrlich draußen im Garten oder in der freien Natur spielen. Auf lästige Mützen oder gar Schals kann man dabei getrost verzichten – jetzt werden kurze Hosen und T-Shirts angezogen. Der Sommer ist die beliebteste Jahreszeit. Die Tage sind warm und lang, die Sonne geht früh auf und spät unter. Die Monate Juni und Juli sind die klassischen Sommermonate bevor Ende Juli die heißen Hundstage beginnen und einen unter Umständen im Hochsommer schwer schwitzen lassen. Der Monat Juni ist nach der Göttin Juno benannt, der Ehefrau von Jupiter, dem obersten Gott der alten Römer. Juno wurde als Göttermutter als Beschützerin von Ehe und Geburt verehrt. Der Juli ist auch nach einem Römer benannt, diesmal aber nach einem, der wirklich gelebt hat: Gaius Julius Caesar. Caesar war ein zielstrebiger Politiker und führte erfolgreiche Eroberungszüge. So besetzte er unter anderem auch Ägypten, das Land der schönen Königin Kleopatra, Gallien – die Heimat der bekannten Comicfiguren Asterix und Obelix und Germanien, das heutige Deutschland. Weil er so erfolgreich war, wurde Julius Caesar als Höhepunkt seiner Karriere sogar zum Herrscher auf Lebenszeit ernannt. Caesar führte auch einen neuen Kalender ein. Dieser Kalender wurde als der julianische Kalender bezeichnet.

Die beiden Sommermonate Juni und Juli eignen sich hervorragend für Outdoor-Aktivitäten mit der gesamten Familie! Egal ob Spielen im Garten oder im Wald, ob Fahrradtouren oder Freibadbesuche, wo man den Kleinen das Schwimmen beibringen kann – jetzt heißt es raus in die freie Natur und sich nach Herzenslust austoben. Achten sollten Eltern dabei aber auf einen ausreichenden Sonnenschutz, denn besonders die weiche Kinderhaut ist anfällig für Sonnenbrand, der später in Hautkrebs resultieren kann!