Der erste Schultag - die EinschulungDer erste Schultag ist ein ganz besonderer Tag im Leben von Kindern und Eltern. Denn mit der Einschulung beginnt „der Ernst des Lebens“: Nun kann das Kind nicht mehr den ganzen Tag über spielen und toben, sondern muss im Unterricht stillsitzen und zuhören und am Nachmittag erst die Hausaufgaben erledigen bevor es raus zum Spielen darf. Wenn ihr Kind eingeschult wird, tun sich bei den Eltern viele Fragen auf: Was muss ich vor Schulbeginn beachten? Ist mein Kind für die Schule bereit? Wie gestalte ich meinem Kind den ersten Schultag besonders schön? Was soll ich in die Schultüte tun? Hat mein Kind Angst vor der Schule und wenn ja, wie kann ich ihm diese Angst nehmen? Kein Zweifel – die Einschulung ist ein weitreichender Schnitt im Leben von Kindern und Eltern gleichermaßen.

Einladung zur Einschulung

In Deutschland sind Kinder ab dem sechsten Lebensjahr schulpflichtig. Die Eltern erhalten dann in der Regel automatisch eine Einladung zur Einschulung. Mit dieser Einladung ist ein Vorstellungstermin in der nächstgelegene Grundschule verbunden. Früher war es so, dass die Kinder in die nächstgelegene Grundschule, die in ihrem Wohnort war gehen mussten. Mittlerweile haben Eltern aber auch die Möglichkeit, selbst eine Schule für ihr Kind auszusuchen. Viele Grundschulen bieten deshalb einen Tag der offenen Tür an, an dem die Schule sich vorstellt und man in ihren Alltag hineinschnuppern und an einem Probeunterricht teilnehmen kann. Eltern, die ihr Kind nicht in die nächstgelegene Schule schicken möchten, sollten frühzeitig mit der Suche nach einer Alternativschule beginnen und auch diese Informationsmöglichkeiten nutzen.

Kann-Kinder

Kann-Kinder sind Kinder, die zum Schulbeginn fünf Jahre alt sind und erst im Verlauf des ersten Schuljahres ihren sechsten Geburtstag feiern. Für diese Kann-Kinder können Eltern einen Antrag auf frühzeitige Einschulung stellen. Davor sollte sich aber überlegt werden, ob eine vorzeitige Einschulung wirklich sinnvoll ist. Damit Ihr Kind mit solch einem Frühstart nicht überfordert ist, sollte es in der Lage sein, sich selbst an- und auszuziehen, über einen längeren Zeitraum von den Eltern getrennt sein können und in der Lage sein, mehr als eine Stunde stillzusitzen. Auch sollte es fehlerfrei Sprechen und Geschichten nacherzählen können. Motorische Fähigkeiten, eine gewisse Selbstständigkeit und eine Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Dinge und unbekannten Menschen sollte auch mitgebracht werden.
Lesen Sie weiter: Geschenke zur Einschulung - die Schultüte
( Bildnachweis: © contrastwerkstatt - Fotolia.com )